Die Killer-Dogge von Tötensen

IMG_0607Manche Ortsnamen sind speziell – so wie Tötensen zum Beispiel. Das liegt, wenn man aus Hamburg nach Süden rausfährt, Richtung Lüneburger Heide, gleich hinter dem Elbtunnel. Nicht dass wir ständig in Tötensen wären, aber die Autobahnausfahrt heißt genauso. Jedes mal, wenn das Schild auftaucht, sagt Alexander: „Da hat Tante Marita auch mal gewohnt.“ Und ich antworte: „Ja. Die Killer-Dogge von Tötensen“. DIE Überschrift im Blätterwald des Nordens so ungefähr anno 1970.

Alexander Tante züchtet nämlich schon immer Hunde – große, Furcht einflößende Hunde. Damit war sie – wenn ich es richtig verstanden habe – bei den Hamburger Luden hoch angesehen und gut im Geschäft. Zuerst waren das Deutsche Doggen, die einem bis an die Taille reichen, dann Rottweiler, später Bordeaux-Doggen – nur noch knapp 70 Zentimeter hoch und 50 Kilo schwer. Anläßlich ihres 70. Geburtstags vor ein paar Jahren hat mir Marita mit abfälligem Seitenblick auf meinen Terrier Lotte verraten: „Die sind nicht so frech wie der. Die erziehst du mit dem Heben einer Augenbraue.“

Also in „Scott & Huutsch – eine Dogge zum Knutschen“ sieht Tom Hanks nicht so aus, als wenn er davon schon mal gehört hätte. Und auch bei Tante Marita hat das nicht immer so geklappt… Jedenfalls kam der Tag, an dem sich eine Dogge namens Gitta um keine Augenbraue mehr scherte und sich lieber an ihren Usprung als Bullenbeißer erinnerte. Ihren eigenen Erzählungen zufolge konnte Tante Marita sie noch gut zehn Meter lang halten, während derer der Hund sie durch den Matsch schleifte, dann ließ sie los… Und das Schicksal nahm seinen Lauf. Gitta setzte über den Zaun und riß kurz entschlossen die auf der Weide stehende Kuh…

Marita konnte größeren Scherereien durch einen beschleunigten Umzug von Niedersachsen nach Schleswig-Holstein entgehen. Damals war man in Sachen Kampfhund noch nicht ganz so emotional. Alexander erzählt bis heute immer wieder wilde Geschichten von den verschiedensten Hunden – aber am liebsten erinnert er sich daran, wie er als Kind von der Dogge Bronco auf dem Schlitten durch die Schneelandschaft gezogen wurde…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.