Die eigene Existenz

November 22nd, 2012 § 1 comment

over te rainbow …

Haben sie sich auch schon mal Gedanken darüber gemacht, wie es zu ihrer Existenz gekommen ist? Also meine Eltern sollen sich beim Wein oder genauer einem “Stettener Pulvermächer” näher gekommen sein. Und der kam – wie die beiden – aus dem Remstal. Vor allem Riesling wächst dort an lieblichen Hängen. Und nette Dörfer zum Teil mit Fachwerk gibt es natürlich auch. Sehr schwäbisch halt. Heute, wo man dort wohlhabend ist, hat man vorsichtshalber das Schwimmbad im Keller und der Benz steht hinter dem Haus! Oder besser noch in der (geschlossenen!) Garage. „Noh koin Neid.“
Ja, Württemberg, aber wenigstens war es ein “Stettener Pulvermächer”, der Name kommt von der nahe gelegenen Steingrube, vielmehr den dort tätigen Sprengmeistern, Pulvermächer eben. Ich weiß nicht, was ich hätte sagen sollen, wenn sie sich bei einem “Winterbacher Hungerberg” kennengelernt hätten. Ist doch keine Basis! Aber wie dem auch sei, zunächst kamen mal meine Schwester und meine Brüder und haben das fröhliche Weintrinken zu zweit unterbunden. Zur Strafe mussten die drei in der kleinen Welt östlich von Stuttgart ihre Konditionierung durchstehen.
Ich habe lieber gewartet bis meine Eltern da raus wollten, aus der großen Großfamilie… Ich glaube, ich habe es geahnt: Das ist nichts für mich. Der Nachteil: Es ist davon auszugehen, dass es wohl ein Dortmunder Union war, das meine Eltern im Ruhrgebiet in fröhliche Feierabendstimmung versetzt haben muss, denn ein Jahr vor meiner Geburt dort selbst erreichte die Brauerei nach behobenen Kriegsschäden anno 1956 wieder die Produktionsmenge von 1929!
Eigentlich finde ich das ganz nett, aber trotzdem kann ich mir meine Eltern so gar nicht vorstellen wie sie gemeinsam Bier getrunken haben. Ich bleibe da mal lieber bei der wunderbar romantischen Vorstellung, die mir ein Londoner Immobilienmakler eingehaucht hat, als ich mich ihm vorstellte: „Renata! What a wonderful name! Your parents must have had a wonderful holiday in Italy!“ So möchte man doch entstanden sein – oder etwa nicht?

Tagged ,

§ One Response to Die eigene Existenz

  • Wie war es wohl bei meinen Eltern? Sie junge Dame vom Hamburger Hafen und er Spanischer Seefahrer. Wahrscheinlich Sassen sie beide bei Astra Bier und Fischbrötchen irgendwo bei den Hamburger Landungsbrücken und hatten Schmetterlinge im Bauch. Schade habe nie nachgefragt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>