Profi-Trinker: vital regeneriert

April 9th, 2014 § 0 comments § permalink

Foto[3]Verkostungen mit Kollegen sind immer wieder ein Quell für grandiose Zitate und kurzfristige Ausbrüche von Heiterkeit. Also damit wir uns jetzt nicht falsch verstehen, das sind keine Witzveranstaltungen, sondern ernsthafte Proben auf der Suche nach Qualität und Geschmack, aber manchmal bricht es eben aus uns heraus: „Das schmeckt wie das After Shave von meinem Opa!“, war die erste spontane Reaktion auf einen neuen Energy Drink mit dem Namen Kreutzbergs Regenerativum, Refreshing Vitalizer.

» Read the rest of this entry «

Profi-Trinker: Schnitzelwein

März 15th, 2014 § 2 comments § permalink

traubeUngefähr zweimal im Jahr erwischt es mich. Wenn ich beim Blick in die Speisekarte so ein knuspriges Schnitzel mit Salat, am liebsten Kartoffel-Gurken-Salat im Angebot sehe, dann überfällt mich die unbändige Lust. Neulich war ich ganz irre und habe es mir auch noch mit Bratkartoffeln dazu bestellt, der kleine, grüne Salat war eher Deko … Klar, das ist nur mit dem richtigen Getränk zu verdauen. Und genau die gibt es: Schnitzelweine!

» Read the rest of this entry «

Wau, Wau, Weihnachten

Dezember 23rd, 2013 § 2 comments § permalink

weihnEigentlich feiert der Hundehalter den Geburtstag seines Vierbeiners – wenn er ihn denn weiß. Weihnachten ist eher so naja… Aber es gibt Ausnahmen. In meiner Jugend hatten wir die Boxerhündin Uschi, die vergnügte sich Weihnachten mal mit einer ungefähr zwei Meter langen Girlande winziger Cocktail-Würstchen frisch vom Metzger. Die haben wir ihr unten um den Baum drapiert. Solche Würstchen habe ich schon ewig nicht mehr gesehen, aber  in den 70ern gab’s das. Ich weiß noch genau, dass Uschi ihr Glück kaum fassen konnte und sich andächtig von einem Würstchen zum anderen fraß – es ist ihr nicht schlecht geworden!

» Read the rest of this entry «

Profi-Trinker: Kork oder nicht Kork

Dezember 15th, 2013 § 0 comments § permalink

FlascheErfahrene Weintrinker denken ja immer, dass sie einen Korkfehler vor dem ersten Schluck erkennen. Ich auch. Aber manchmal kommt es dann doch ganz anders, mit Rosalinda zum Beispiel. Schon zum zweiten mal habe ich jetzt bei einer Flasche dieses Weins ein interessantes Phänomen beobachtet.

Das erste Glas von “Rosa” war gut. Ich schenke ja immer nur ungefähr 0,1 Liter ein, damit er nicht warm wird. Am zweiten Glas zum Essen war auch nichts auszusetzen. Aber dann das dritte Glas: muffig mit dem typischen unappetitlichen Geruch. Vor ein paar Tagen, bei der ersten Flasche dieser eigentlich frischen, fröhlichen Rosalinda, hatte ich den Wein murrend entsorgt.

» Read the rest of this entry «

People are strange… #XIV

November 24th, 2013 § 0 comments § permalink

ldnWhen Alexander and I were living in London, it didn’t take us long to notice, that socializing is an extremely serious matter to the natives. So when we were asked by Mrs Sturges-Jones, our very friendly neighbour from one floor above, to join her for “Pre-Dinner Drinks”, we had second thoughts that this is just having an Aperitif with an elderly lady – and even more important, a very good friend of our landlord.

As a non-British subject you can be way off … So I did ask for advice in the office. The information by Mrs Khan – the unofficial chief of our team – was: Pre-Dinner Drinks is a casual way to introduce yourself. The important thing is to be there at 6 pm and leave at 8 pm sharp – no matter what. That sounded weird but manageable.

» Read the rest of this entry «

Pioniere

August 21st, 2013 § 0 comments § permalink

Wasser marsch!

Das neueste Thema unter Winzern mit Pioniergeist scheint harmlos. Es geht darum, ob man dem Wein ein bisschen Wasser zufügen sollte …? Seit der französische Starwinzer von der Rhône, Michel Chapoutier, sich dafür ausgesprochen hat, ist das Thema nicht mehr wegzuschweigen. Und ich sag es gleich, ich bin auch dafür. Denn mit Panschen hat das nichts zu tun.

Meine Freundin Conni sieht den Ernst der Lage mal wieder überhaupt nicht und tönt: „Wieso? Schorle kennt doch jeder. Und wo ist jetzt der Aufreger?“ Himmel hilf! Das Wasser soll selbstverständlich bei der Weinbereitung rein und den Alkoholgehalt senken. Der ist nämlich aufgrund des Klimawandels bei immer mehr Weinen teuflisch hoch. » Read the rest of this entry «

Kaffeemaschinen

Juli 26th, 2013 § 0 comments § permalink

Der Kaffee kochende Maserati

Haben Sie auch Freunde, die plötzlich am liebsten über den teuersten Kaffee oder das beste Brot reden? Keine Sorge: ist normal und liegt im Trend – hat die Wissenschaft herausgefunden. „Soziale Inszenierung“ nennt sich das. „Die Typen, die ich kenne, identifizieren sich aber nicht mit ihrem Wurstbrot, sondern eher mit ihrer Kaffeemaschine“, wirft mein Mann Alexander in die Runde. „Genau“, ätzt meine Freundin Conni, „die stehen breit am Super-Vollautomaten und denken, sie seien George Clooney vor seinem Maserati.“ » Read the rest of this entry «

Stars

Juli 16th, 2013 § 0 comments § permalink

Können Promis Weine?

Ich wollte zu unserer Weinrunde mal was ganz Spezielles mitbringen, aber Pech gehabt: „Stellt euch vor, der Wein von Brangelina ist schon ausverkauft.“ Meine Freundin Conni ist sprachlos: „Was?! Deren Millionen werden doch für mehr als ein paar Hektar Reben gereicht haben?“ Die Antwort ist einfach: Der ist unerwartet gut. Mein Mann Alexander muss gedanklich erstmal zu uns aufschließen: „Brangela? Hat dieser schmalzlockige Zorro-Darsteller auch ein Weingut?“ Conni stöhnt: „Das ist Banderas, Alexander! Du musst öfter zum Frisör – zum Einlesen in die Glamour-Welt. Hier geht es um Brad Pitt und seine Holde, Angelina Jolie.“ Alexander atmet auf: „Kenn’ ich. Und die haben jetzt ein Weingut? Na, das ist doch mal ein intelligenter Einsatz von Kräften. Bei der Kinderschar brauchen sie noch nicht mal Erntehelfer.“

» Read the rest of this entry «

People are strange… #XI

Juni 9th, 2013 § 1 comment § permalink

Anette1

Renate + Alexander portrayed by Annette

Let’s be honest: France is one of the countries, where you have to be cautious with innocently looking forward to your meal in happy anticipation. But exactly that was what we did, when we where driving out of Marseille after  a wonderful week in this exciting city. Alexander and I where invited for lunch to Château Revelette, the winery of Peter Fischer. The man is producing very good wines in the hinterland of Aix-en-Provence. I had done a report on him earlier and when he heared, that we were in the region, he was eager to have us with a group of friends for a “speciality” – as he put it. » Read the rest of this entry «

Profi-Trinker: Uncork New York

Juni 2nd, 2013 § 0 comments § permalink

williJeder fängt mal an – und meine erste Weinverkostung gehört bestimmt zu den skurrilsten, die man sich denken kann. Ist schon eine ganze Weile her, es war Anfang der 90er Jahre. Wir hatten nach zwei Wochen New York noch ganze vier Wochen Zeit bis wir von Montreal aus wieder Richtung Hamburg aufbrechen wollten. Plan hatten wir keinen, deshalb sind wir bei einem Streifzug durch die City in die Touristen-Info abgebogen. Das kleine Büro im fünften Stock bot wenig, ein Blick in die spärlich bestückten Regale genügte. Alexander grinste: “Schau mal!” Auf dem Flyern stand: “Uncork New York” – eine “winetasting tour” durch das Anbaugebiet Finger Lakes. Hatten wir noch nie gehört. Aber das war nicht alles: Eines der  Weingüter gehörte einem gewissen Willibald Frank. Da mussten wir hin. » Read the rest of this entry «