Lovely Lotte: Der Zirkushund

Ein Terrier unterscheidet sich ja ganz deutlich von so gut wie jedem anderen Hund. Erstens: Er hat eine eigene Meinung. Und zweitens: Ihm ist schnell mal langweilig. Kein Wunder: Der Terrier ist schließlich kein gewöhnlicher Sofa-Fiffi, sondern ein Arbeitshund. Und diese Konditionierung vertritt er mit großem Ernst – ganz egal wie niedlich er aussieht.

Natürlich gibt es nun verschiedene Möglichkeiten in welche Richtung man seinen Terrier arbeits-technisch leiten könnte. Vom Wildschwein- bis zum Rattenjäger und vom Drogenfinder bis zum Sozialarbeiter – die verschiedensten Berufsfelder tun sich auf, für jede Veranlagung ist was dabei.

Lotte kommt allerdings nach mir. Wir haben keine echte Kernkompetenz, sind für vieles zu haben und lieben es, wenn Humor ins Spiel kommt. Also ich will ihr jetzt nicht Unrecht tun, auf der Windhundbahn rennt sie schon mit ziemlich Ehrgeiz hinter dem Motorhasen her – aber unter uns, mehr als beim Spaßrennen aufs Treppchen ist nicht drin. Auch in Sachen Suchhund zeigt sie ausgesprochen gute Voraussetzungen. Ihr Hit heißt Kugelschreiber, der hat genau den richtigen Schnüffel-Schwierigkeitsgrad, der noch Spaß macht.

Lotte ist schließlich ein Parson Russell und kein humorloser Jagd- oder Border-Terrier. Ihr Feld ist die Unterhaltungsbranche! Das bei ernsthafteren Hunden beliebte „mantrailing“ kann ihr gestohlen bleiben: Einer Spur aus alten Socken folgen, nur weil ihr heißgeliebter Trainer im Gebüsch liegt? Nee, da hält sie ihre dicke Nase in die Runde, atmet tief ein – und rast direkt hin! Und ihrem Herrchen traut sie zu, dass er sich selbst aus den Brennnesseln befreit…

Lotte will lieber Entertainment. Von klein auf amüsiert sie uns mit artistischen Vorführungen. Auf einen Pfosten springen – auch wenn die Landefläche noch so klein ist. Baumstämme entlang balancieren, auf den Vorderbeinen stehend pinkeln, Männchen machen – solche Albernheiten sind ihr Glück. Warum? Weil die Leute stehen bleiben und sich freuen. Da gibt es Applaus, sie wird begeistert angesprochen – und die Leute suchen ihre Taschen nach Essbarem ab… Darum geht es schließlich auch. Der charakterstarke Terrier könnte sich sein Essen schließlich selbst verdienen, wenn er es müsste.

Schreibe einen Kommentar